Zeitungsberichte zu Unfällen mit Radfahrern

Hier werden lokale Zeitungsberichte zu Unfällen mit Radfahrern gesammelt.

Pfälzischer Merkur vom 17. März 2012

Erschienen:17.03.2012 / SZR / PM_LOK / CLOK80_6

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_6.ART1

Pkw kollidiert mit Radfahrer

Zweibrücken. Am Donnerstag, gegen 14.40 Uhr, fuhr ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen von dem Gelände eines Autohauses in Bubenhausen auf die angrenzende Gottlieb-Daimler-Straße. Dabei übersah er einen heranfahrenden Radfahrer. Durch die Kollision stürzte der 32-jährige Radfahrer zu Boden und wurde verletzt. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Pfälzischer Merkur vom 15. März 2012

Erschienen:15.03.2012 / SZR / WND_LOK / CLOK40_1

Ressort:Lokales Textname:wd-schnell1501.ART

Neunkirchen/Selbach — Verletzter Radler mit Helikopter gerettet

Ein Fahrradfahrer ist gestern bei einem Unfall auf der L 135 nahe Selbach schwer verletzt worden. Ein 74 Jahre alter Autofahrer war gegen 12.30 Uhr in einen Feldweg abgebogen, wie die Polizei gestern mitteilte. Dabei übersah er den 39 Jahre alten Radfahrer, der auf dem Radweg von Primstal Richtung Gonnesweiler unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der 39-Jährige so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber Christoph 16 ins Winterbergklinikum nach Saarbrücken gebracht werden musste.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 1. März 2012

Erschienen:01.03.2012 / SZR / WND_LOK / CLOK40_1

Ressort:Lokales Textname:WND_MAN.HP.CLOK40_1.ART1

14-Jähriger stürzt schwer mit Fahrrad

Ein 14 Jahre alter Radfahrer hat sich am Dienstagnachmittag in Bliesen bei einem Sturz schwer verletzt. Wie die Polizei gestern berichtete, war der Jugendliche auf der Straße Im Puhl ohne Fremdeinwirkung gestürzt und aufs Gesicht gefallen. „Zum Glück trug er zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm“, schreibt die Polizei. Der 14-Jährige wurde mit dem ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 16 ins Winterbergklinikum nach Saarbrücken geflogen.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Der Bericht liest sich, als sei der Helm vor dem Aufprall vors Gesicht gerutscht. Oder trug der Radler einen Spezialhelm mit Gesichtsschutz?

Pfälzischer Merkur vom 5. September 2011

Erschienen:05.09.2011 / SZR / PM_LOK / CLOK80_3

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_3.ART1

Radfahrer bei Unfall verletzt

Zweibrücken. Mehrere Prellungen, Schürfwunden und einen Schlüsselbeinbruch hat sich ein Radfahrer bei einem Unfall am Freitagnachmittag im Etzelweg zugezogen. Nach Polizeiangaben hatte eine 79-jährige Autofahrerin den Radler übersehen, als sie nach links in die Masurenstraße einbiegen wollte. Der Radfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte gegen den Wagen. Der beim Unfall entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 5000 Euro geschätzt.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 29. August 2011

Erschienen:29.08.2011 / SZR / PM_LOK / CLOK80_8

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_8.ART2

Radfahrer angefahren: Lebensgefahr

Boppard. Ein 73-jähriger Radfahrer ist bei Boppard von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizeibericht von gestern hatte er einem 21-jährigen Autofahrer die Vorfahrt genommen, als er eine Kreisstraße überqueren wollte. Trotz Vollbremsung konnte der 21-Jährige bei dem Vorfall vom Samstag einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, wurde in einen Straßengraben geschleudert und verletzte sich schwer am Kopf. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Pfälzischer Merkur vom 2. Juli 2011

Erschienen:02.07.2011 / SZR / PM_LOK / CLOK80_2

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_2.ART1

Radler zu Fall gebracht – Leichte Verletzungen

Zweibrücken. Ein Fahrradfahrer ist bei einem Unfall am Freitag gegen 13 Uhr leicht verletzt worden und musste sich im nahegelegenen Katholischen Krankenhaus untersuchen lassen. Laut Polizei fuhr ein Autofahrer auf der Rechtsabbiegerspur in der Kaiserstraße in Richtung Einmündung Bubenhauser Straße. Auf der Abbiegespur beachtete er den Radfahrer nicht, der von links kommend in den Fußgängerüberweg in Richtung Alte Bubenhauser Straße fuhr. Das Auto streifte mit der Stoßstange vorne links das Vorderrad des Radlers, der stürzte.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Fußgängerüberwege sind für Fußgänger gemacht, nicht für Radfahrer. Der Radler hätte absteigen müssen.

Saarbrücker Zeitung vom 28. Mai 2011

Erschienen:28.05.2011 / SZR / KOE_LOK / CLOK16_1

Ressort:Lokales Textname:zkt.C1.27.Radunfall.wp.ART

Rasender Radler krachte in Auto. Radfahrer bei selbst verschuldetem Unfall in Riegelsberg schwer verletzt

Riegelsberg. Ein 34-jähriger Radfahrer aus Saarbrücken ist am Mittwoch, 17.17 Uhr, in Riegelsberg schwer verunglückt. Wie die Polizei berichtete, fuhr er mit hoher Geschwindigkeit die abschüssige Saarbrücker Straße (B 268) Richtung Heusweiler und überholte sogar Autos. In Höhe der ampelgeregelten Einmündung der Lampennester Straße fuhr er nach Angaben von Zeugen links an mehreren Fahrzeugen vorbei, die bei Rotlicht hielten. Sein Pech war, dass in der Lampennester Straße ein Hondafahrer Grünlicht bekam und links abbog. Das Fahrrad krachte in den vorfahrtberechtigten Pkw, der Biker wurde schwer verletzt. Es entstand ein Schaden von 6500 Euro.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 26. Mai 2011

Erschienen:26.05.2011 / SZR / SLS_LOK / CLOK21_6

Ressort:Lokales Textname:sls6.2605.nachrichten.ART

Radfahrer verletzt sich bei Unfall

Ein Radfahrer hat am Dienstagabend, gegen 20 Uhr, in der Wallerfanger Straße in Saarlouis Verletzungen erlitten. Ein Autofahrer fuhr laut Polizei in der Vaubanstraße in Richtung Wallerfangen, als er im Einmündungsbereich der Wallerfanger Straße einen von links kommenden Radfahrer auf dem Radweg übersah.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Pfälzischer Merkur vom 18. März 2011

Erschienen:18.03.2011 / SZR / PM_LOK / CLOK80_3

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_3.ART11

Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Zweibrücken. Ein 39-jähriger Fahrradfahrer ist am Mittwoch gegen 16.45 Uhr in der Homburger Straße schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte sich der Vorfall so ereignet: Ein Autofahrer (51) wollte von der Homburger Straße nach links in die Speckgärten abbiegen, weswegen ein entgegenkommender Omnibus anhielt. Der neben dem Bus fahrende Radler musste bremste [sic], um nicht mit dem abbiegenden 51-Jährigen zu kollidieren. Bei diesem Manöver stürtzte [sic] er über den Lenker und verletzte sich schwer. Der Busfahrer wird gebeten, sich als Zeuge zu melden…

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Der Radfahrer war sehr wahrscheinlich auf dem Radweg unterwegs, was im Bericht ausgelassen wird. In der Homburger Straße ist ein Radweg angelegt, der in beide Richtungen befahren werden „darf” (das heißt für brave Radfahrer: muss). Hätte der Radfahrer auf der Fahrbahn fahren dürfen und wäre er auch dort gefahren, hätte ein Unfall dieser Art schwer geschehen können. Ich denke, wenn ein Busfahrer gerade dabei ist, einen Radfahrer zu überholen, wird er seinen Überholvorgang nicht für ein entgegen kommendes Fahrzeug unterbrechen.

Saarbrücker Zeitung vom 22. März 2011

Erschienen:22.03.2011 / SZR / NK_LOK / CLOK50_1

Ressort:Lokales Textname:NK_MAN.HP.CLOK50_1.ART1

Schiffweiler

Fünfjährige hatte Glück im Unglück

Glücklicherweise keine Verletzungen hat ein fünfjähriges Kind aus Schiffweiler bei einem Verkehrsunfall am Samstag, 19. März, um 16.40 Uhr, in Schiffweiler davongetragen. Das Mädchen befuhr nach Angaben der Polizei mit seinem Fahrrad die stark abschüssige Straße Am Kastelberg, verlor die Kontrolle über sein Fahrrad und stieß gegen einen geparkten Pkw. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Pfälzischer Merkur vom 1. Januar 2011

Erschienen:10.01.2011 / SZR / PM_LOK / CLOK80_1

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_1.ART1

lokales

60-jähriger Radfahrer von Auto erfasst

Zweibrücken. Schwer verletzt wurde am Samstag gegen 14 Uhr ein 60-jähriger Radfahrer bei einem Unfall in Rimschweiler. Nach Polizeiangaben hatte eine 21-jährige Autofahrerin, die in Fahrtrichtung Althornbach in der Vogesenstraße unterwegs war und gerade in die Bayernstraße abbiegen wollte, den Mann übersehen, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der Radfahrer wurde nach dem Sturz mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik in Homburg gebracht. Die Autofahrerin erlitt einen Schock.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 26. November 2010

Erschienen:26.11.2010 / SZR / IGB_LOK / CLOK62_1

Ressort:Lokales Textname:IGB_MAN.HP.CLOK62_1.ART6

Radler prallt gegen ein Verkehrszeichen

St. Ingbert. Ein Radfahrer ist am Mittwochabend gegen 19.10 Uhr auf dem Radweg in der verlängerten Ensheimer Straße in Höhe Sengscheid ohne Fremdeinwirkung mit einem Verkehrszeichen kollidiert und gestürzt. Da der Mann laut Polizei keinen Helm trug, zog er sich eine stark blutende Platzwunde am Kopf zu. Zwei Frauen, die zufällig vorbeifuhren, leisteten spontan Erste Hilfe und versorgten den Verletzten, bis der Rettungswagen kam.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 6. November 2010

Erschienen:06.11.2010 / SZR / MZG_LOK / CLOK30_1

Ressort:Lokales Textname:dak0719-05.11.2010-Pressemit.ART

Unfall schlimmer als zuerst gedacht — Radfahrer musste wegen Rippenfraktur ins Krankenhaus

Merzig. Wie der Polizei Merzig am Freitagnachmittag gemeldet wurde, kam es bereits am Dienstag, 2. November, um 13.30 Uhr in Höhe der Tankstelle „Weißen–Fels“ an der B51 zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Radfahrer beteiligt war. Dieser befuhr den dortigen Radweg in Richtung Merzig. Ein Pkw-Fahrer, der die Tankstelle in Richtung Besseringen verlassen wollte, übersah den Radfahrer – es kam zur Kollision. Dem Pkw-Fahrer, der sofort anhielt, wurde durch den Radfahrers bestätigt, dass er nicht verletzt sei. Auf die Hinzuziehung der Polizei wurde verzichtet. Am Abend des Unfalltages suchte der Radfahrer jedoch wegen Schmerzen das Krankenhaus Merzig auf. Dort wurde eine Rippenserienfraktur festgestellt.

Der am Unfall beteiligte Pkw-Fahrer und weitere Unfallzeugen möchten sich bei der Polizeiinspektion Merzig melden…

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Der Radweg verläuft hier offenbar linksseitig, d.h. der Radfahrer befuhr den Radweg regelkonform auf der linken Seite in Richtung Merzig. Wer rechnet schon damit, dass ein Radfahrer von der „falschen“ Seite her kommt? Es kann nur vermutet werden, ob der Radfahrer einen Helm getragen hat (vermutlich hat er, denn sonst hätte man das im Bericht wahrscheinlich erwähnt). Helme schützen leider nicht vor Rippenbrüchen! Dieser Unfall wäre ohne Radweg nicht passiert.

Pfälzischer Merkur vom 18. Oktober 2010

Erschienen:18.10.2010 / SZR / PM_LOK / CLOK80_1

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.Edition_1.pm_momentma.AR7

lokales

Vorfahrt missachtet: Radfahrer leicht verletzt

Zweibrücken. Leicht verletzt wurde am Samstagvormittag gegen 11.30 Uhr ein 81-jähriger Radfahrer in der Thomas-Mann-Straße. Nach Polizeiangaben war er in Richtung Drosselstraße unterwegs, als ihm an der Kreuzung mit der Taubenstraße ein Pkw die Vorfahrt nahm und mit ihm zusammenstieß. Der Fahrer des Unfallwagens blieb solange an der Unfallstelle, bis der 81-Jährige von einem Krankenwagen abtransportiert worden war. Dann entfernte er sich, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er soll etwa 30 Jahre alt gewesen sein und einen roten Kleinwagen mit Homburger Kurzzeit-Kennzeichen gefahren haben.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 30. September 2010

Erschienen:30.09.2010 / SZR / SBM_LOK / CLOK11_2

Ressort:Lokales Textname:sbm.c2.30.linke.ART

Radfahrer in der Metzer Straße verletzt

Saarbrücken. Als ein Fahrradfahrer gestern gegen 5.15 Uhr ohne Beleuchtung auf der Metzer Straße in Richtung Landesgrenze fuhr, wurde er von einem Pkw erfasst, der von einem Tankstellengelände nach links in Richtung Stadtmitte fahren wollte. Der 35-jährige Radfahrer wurde mit Verdacht auf Oberarmfraktur in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme wurde die Metzer Straße gesperrt.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 25. September 2010

Erschienen:25.09.2010 / SZR / SBM_LOK / CLOK11_3

Ressort:Lokales Textname:sbm.c3.25.poli.ART

Freilaufender Hund verursacht Unfall in Gersweiler

Gersweiler. Offene Verletzungen und Prellungen an Ellbogen und Knie zog sich ein 60-jähriger Radfahrer aus Merchweiler zu, der die Saaruferstraße in Gersweiler befuhr, wo ihm eine frei laufende englische Bulldogge in den Weg lief. Durch ein abruptes Bremsmanöver flog er über sein Lenkrad nach vorne zu Boden. Die Verletzungen bedurften allerdings keiner notärztlichen Behandlung, am Fahrrad entstand Sachschaden, meldet die Polizei.

Als Hundehalterin ermittelten die Beamten eine Hausbesitzerin in der Umgebung. Dort wurden zwei weitere nicht angeleinte Hunde entdeckt, denen es ebenfalls leicht möglich war, das Gelände zu verlassen.

Da dies wegen der Nähe zum Radweg auf dem Saarleinpfad eine besondere Gefahr darstellt, wird laut Polizei die Ortspolizeibehörde in Saarbrücken informiert, damit sie der Hundebesitzerin Auflagen machen kann. Wegen des Radunfalles stehe der Frau ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ins Haus.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 17. September 2010

Erschienen:17.09.2010 / SZR / NK_LOK / CLOK50_1

Ressort:Lokales Textname:nk16meld1.ART

Erfasser:SLENZENGEL

Neunkirchen

Unfall mit Radfahrer: Zeugen werden gesucht

Um Mithilfe bittet die Polizei Neunkirchen in Zusammenhang mit einem Unfall am Mittwochnachmittag gegen 17.30 Uhr in der Bliesstraße. Wie die Polizei schildert, hatte ein etwa 30- bis 35-jährige Fahrer eines silberfarbenen Mittelklassewagens vor dem Obi-Baumarkt einen Fahrradfahrer angefahren. Der Radler gab dem Autofahrer zu verstehen, dass im nichts passiert sei. Erst als das Auto weggefahren war merkte der Fahrradfahrer, dass er leicht verletzt und sein Rad beschädigt war. Der Autofahrer, der schulterlange Haare und eine kräftige Figur haben soll, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Auch Zeugen des Vorfalles werden gesucht.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Saarbrücker Zeitung vom 4. September 2010

Erschienen:04.09.2010 / SZR / KOE_LOK / CLOK16_1

Ressort:Lokales Textname:KOE_MAN.HP.CLOK16_1.ART1

Eiweiler

Radfahrer auf Gehweg angefahren

An der Tankstelle in Eiweiler (Bundesstraße 268) sind am Donnerstag gegen 17.45 Uhr ein Auto und ein Fahrrad zusammengestoßen. Wie die Polizei schilderte, wollte ein 22-jähriger Autofahrer vom Tankstellengelände nach rechts in Richtung Heusweiler abbiegen. Sein Fahrzeug stieß mit dem von rechts auf dem Gehweg fahrenden Rad eines 52-Jährigen zusammen. Der Radfahrer zog sich durch den Sturz leichte Kopfverletzungen zu, er trug keinen Helm.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Radfahrer fahren auf der Fahrbahn sicherer. Gehwege sollte man meiden, vor allem die linksseitigen.

Pfälzischer Merkur vom 25. August 2010

Erschienen:25.08.2010 / SZR / PM_LOK / CLOK80_1

Ressort:Lokales Textname:PM_MAN.HP.CLOK80_1.ART1

Lokales

Pkw-Fahrer fährt Radler in Sundahlstraße an

Zweibrücken. Ein 77-jähriger Radfahrer, der am Montag, gegen 18.35 Uhr, in der Hofenfelsstraße in Zweibrücken unterwegs war, ist bei einem Unfall leicht verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, wollte ein 44-jähriger Pkw-Fahrer von der Sundahlstraße aus nach links in die Hofenfelsstraße abbiegen; er missachtete dabei die Vorfahrt des 77-Jährigen, der auf dem Radweg der Hofenfelsstraße in Richtung Niederauerbach fuhr und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beträgt rund 800 Euro.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Der Radfahrer war also in Richtung Niederauerbach unterwegs war und nicht in die entgegengesetzte Richtung. Dann kann er nur angefahren worden sein, wenn er linksseitig, also regelwidrig als Geisterradler, unterwegs war.

Saarbrücker Zeitung vom 25. August 2010

Erschienen:25.08.2010 / SZR / HOM_LOK / CLOK61_1

Ressort:Lokales Textname:hom.rad25.ART

Radfahrer verletzt: Zeugen gesucht

Homburg. Ein Fahrradfahrer ist gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall in Homburg leicht verletzt worden. Der 31-jährige Mann befuhr laut Polizei gegen sechs Uhr den gemeinsamen Rad- und Gehweg der Saarbrücker Straße von Limbach Richtung Stadtmitte. Als er die Beeder Straße bei grüner Ampel überquerte, wurde ihm von dem nachfolgenden, bislang unbekannten Autofahrer die Vorfahrt genommen. Der Radfahrer konnte eigenen Angaben zufolge einen Zusammenstoß mit dem nach rechts abbiegenden Fahrzeug nicht vermeiden, kam dabei zu Fall und wurde mit leichten Verletzungen in die Uni-Klinik Homburg gebracht. Der Verursacher wird gesucht.

Quelle: http://saarland.sz-sb.de/Elias/

Mein Kommentar: Auf Radwegen (noch dazu wie hier auf gemeinsamen Rad- und Gehwegen) sollte man sich äußerst vorsichtig bewegen und nicht darauf vertrauen, dass sich andere Verkehrsteilnehmer an die Regeln halten.

unfaelle.txt · Zuletzt geändert: 2012-03-21 10:51 von administrator
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0