Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Both sides previous revision Vorhergehende Überarbeitung
meerwiesertalweg:challenge2015 [2015-10-04 02:23]
administrator [4. Oktober 2015, an die Redaktion der SZ (via http://www.saarbruecker-zeitung.de/meinesz/leserreporter/)]
meerwiesertalweg:challenge2015 [2015-10-09 20:32] (aktuell)
administrator
Zeile 136: Zeile 136:
 Es wäre wirklich schön und sinnvoll mit Blick auf die allgemeine Verkehrssicherheit,​ wenn die SZ das Thema in einem Artikel aufgreifen würde. Radfahrer sind keine Verkehrsrambos oder Kampfradler;​ sie sind Verkehrsteilnehmer wie alle anderen auch und halten sich ebenso (oder ebenso wenig) an die Verkehrsregeln wie alle anderen. Es wäre wirklich schön und sinnvoll mit Blick auf die allgemeine Verkehrssicherheit,​ wenn die SZ das Thema in einem Artikel aufgreifen würde. Radfahrer sind keine Verkehrsrambos oder Kampfradler;​ sie sind Verkehrsteilnehmer wie alle anderen auch und halten sich ebenso (oder ebenso wenig) an die Verkehrsregeln wie alle anderen.
  
 +==== 8. Oktober 2015, Antwort von Herrn Bier ====
 +
 +Herr Bier, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Saarbrücken,​ hat am 8. Oktober geantwortet.
 +Er hat versichert, mein Anliegen hinsichtlich des Meerwiesertalwegs nochmals zu behandeln; die Verwaltung habe sich mit jeder meiner Anfragen ausfühlich beschäftigt.
 +Derzeit sähen alle beteiligten Verwaltungsstellen die aktuelle Lösung als die günstigste Lösung für Radfahrer und Fußgänger an. In der verwaltungsinternen Arbeitsgruppe Verkehr werde über verschiedene Maßnahmen diskutiert und ihre Wirksamkeit bewertet.
 +
 +==== 9. Oktober 2015, E-Mail an Herrn Bier ====
 +
 +Sehr geehrter Herr Bier,
 +
 +vielen Dank für die Antwort. Bei mir war, nachdem überhaupt keine Reaktion auf
 +meine Mails mehr kamen, der Eindruck entstanden, sie würden ignoriert und mein
 +Anliegen sei den Behörden nicht wichtig; ich war schon recht verzweifelt
 +darüber. Vielleicht können Sie das ein Stück weit nachvollziehen.
 +
 +Umso mehr freut es mich, dass da doch noch etwas in Bewegung ist.
 +
 +Ich möchte noch einmal betonen, dass ich keineswegs die Wiedereinführung der
 +Radwegebenutzungspflicht (oder besser: die Wiederherstellung des alten Zustands)
 +fordere. Ich fordere lediglich Maßnahmen, die das Fahren im Meerwiesertalweg für
 +Radfahrer sicherer machen. Persönlich wäre mir ein (benutzungspflichtiger)
 +Radweg in Richtung Universität am liebsten. Mir ist bewusst, dass sich das u.a.
 +aus Kostengründen eher nicht umsetzen lässt. Dennoch wäre es bei dieser Lösung
 +selbstverständlich möglich, bergab auf der Fahrbahn zu fahren. Eine meiner
 +Einschätzung nach schnelle, einfache und kostengünstige Möglichkeit wäre,
 +Schilder aufzustellen,​ die darauf hinweisen, dass Radfahrer auf der Fahrbahn
 +fahren dürfen (oder sollen); Beispiele dafür gibt es in anderen Städten (so in
 +Flensburg:
 +http://​www.shz.de/​lokales/​flensburger-tageblatt/​flensburg-laesst-radfahrer-auf-die-strasse-id9365841.html,​
 +wobei hier anscheinend die Radwege erhalten bleiben sollen, nur eben ohne
 +Benutzungspflicht).
 +
 +Die derzeitige Lösung „Gehweg, Radfahrer frei“ ist in meinen Augen nicht nur für
 +Radfahrer schlecht, sondern auch für Fußgänger. Ich habe noch keinen einzigen
 +Radfahrer gesehen, der sich auch nur annähernd an die unbedingt vorgegebene
 +Höchstgeschwindigkeit („Schrittgeschwindigkeit“) gehalten hat. Einmal hat ein
 +(erwachsener) Radfahrer mit einem Kind geschimpft, das offenbar nicht schnell
 +genug zur Seite gegangen ist. Selbst bergab gibt es Radfahrer, die schneller
 +sind als ich (wenn ich auf der Fahrbahn fahre). Damit hat sich für Fußgänger
 +nicht das mindeste verbessert, und ich bin sicher, dass ebenso viele Beschwerden
 +von Fußgängern eingehen wie zuvor.
 +
 +Bis eine bessere Lösung gefunden und umgesetzt ist, sind m.E. Verkehrskontrollen
 +unbedingt angebracht, sowohl für den Verkehr auf der Fahrbahn als auch für den
 +Radverkehr auf dem Gehweg. Wird die Polizei in dieser Richtung erst aktiv, wenn
 +Strafanzeigen bei ihr eingehen?
 +
 +Morgens fahre ich normalerweise immer ab Prinzenweiher (ab da sind meist nicht
 +mehr so viele Fußgänger unterwegs) auf dem Gehweg, weil mich gewisse Kraftfahrer
 +(die hupen, rufen oder zu eng überholen, wie in den Videos zu sehen ist) dazu
 +nötigen. Es mag zwar nicht so aussehen, aber meine Nerven und meine Gesundheit
 +sind mir doch wichtiger als mein Recht (oder das der Fußgänger) im
 +Straßenverkehr.
 +
 +Wie sieht es übrigens mit der Freigabe der Busfahrspur für Radfahrer aus? Gibt
 +es da inzwischen eine Entscheidung?​
 +
 +Mit freundlichen Grüßen
 +Thomas Ruf
 +
 +==== 9. Oktober, Antwort von Herrn Bier ====
 +
 +Sehr geehrter Herr Ruf,
 +
 +Ihre Vorschläge habe ich intern nochmals eingebracht. Wenn eine Entscheidung gefallen ist, werde ich mich bei Ihnen melden.
 +
 +Für die Fußgänger hat sich die Situation rechtlich verbessert, der Radfahrer muss dem Fußgänger Vorrang geben. Dies hat bei einem Unfall schon Relevanz.
 +
 +Mit freundlichen Grüßen ​
 + 
 +i.A. Dipl.-Ing. Rainer Bier
  
meerwiesertalweg/challenge2015.txt · Zuletzt geändert: 2015-10-09 20:32 von administrator
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0